Architektur

Bildende Kunst

Literatur

Musik

 

* Kein Mitglied im Kunstsenat

Portraitfoto von Hermann Nitsch

© Erika Schmid

Hermann Nitsch *

1938 Geboren am 29. August in Wien

1953-57 Besuch der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt Wien

1957 Idee des Orgien-Mysterien-Theaters, eines sechs Tage dauernden Festspieles, das ihn bis heute ständig beschäftigt und in dem sich alle seine künstlerischen Bestrebungen sammeln. Das O.M.-Theater ist eine neue Form eines Gesamtkunstwerkes. Reale Geschehnisse werden inszeniert. Alle fünf Sinne der Spielteilnehmer werden direkt beansprucht.

1960-66 Aktions- und Ausstellungstätigkeiten in Wien, diese ziehen mehrere Prozesse und drei Gefängnisstrafen nach sich, verlässt Österreich und lebt bis 1978 in Deutschland

1968 25. und 26. Aktion im Cinematheque, New York; 28. Aktion in der University of Cincinnati; wird in Bayern (München) ansässig, Eheschließung mit Beate König

1971 Ankauf von Schloß Prinzendorf (Austragungsort des O.M.-Theaters)

1972 erste 12-Stunden-Aktion (40. Aktion) im Mercer Arts Center, New York

1974 50. Aktion: 24-Stunden Aktion in Prinzendorf

1977 Beate Nitsch verunglückt bei einem Verkehrsunfall

1984 80. Aktion: 3-Tage-Spiel in Prinzendorf; Österreichischer Kunstpreis für Bildende Kunst

1987 20. Malaktion in der Wiener Secession, Villa Pignatelli, Neapel

1988 Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst, Heirat mit Rita Leitenbor

1989-2003 Lehrt an der Hochschule für Bildende Kunst (Städelschule), Frankfurt am Main

1996 96. Aktion in San Martino, Fondazione Morra, Neapel; 38. Malaktion im Schömerhaus, Klosterneuburg

1997 40. Malaktion, Museum des 20. Jahrhunderts, Wien

1998 6-Tage-Spiel in Prinzendorf vom 3. bis 9. August

2001 107. Aktion Schloss Prinzendorf

2002 110. Lehraktion in der Whitechapel Art Gallery, London

2004 120. Aktion: 2-Tage-Spiel des O.M.-Theaters in Prinzendorf; Gastprofessur an der Universität Wien, Institut für Theaterwissenschaften

2005 122. Aktion im Burgtheater, Wien; Goldene Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien; Großer Österreichischer Staatspreis

2007 Eröffnung des „Hermann Nitsch Museum“ in Mistelbach, Niederösterreich

2008 55. Malaktion während die Eröffnung des Museo Nitsch in Neapel mit ständiger Ausstellung des Orgien-Mysterien-Theaters; Verleihung des Titel Dr.h.c. der Universität Cluj, Rumänien

2009 Gründung der Nitsch-Foundation

2010 130. Aktion zum Pfingstfest, Museo Nitsch, Neapel

2011 60. Malaktion in der Mike Weiss Gallery, New York; 131. Lehraktion bei Leo Koenig Inc., New York

2012 Im Rahmen der 11. Biennale in Havanna, Ernennung zum Ehrendoktor von Kuba; 135. Aktion Havanna, Kuba; 64. Malaktion, Museo di arte moderna e contemporanea di trento, Rovereto

2013 3-Tage-Spiel, Leipzig

Lebt und arbeitet in Prinzendorf, Niederösterreich.

 

Mehr Informationen über Werk und Leben:

www.nitsch.org

www.nitschmuseum.at

www.nitsch-foundation.com